Weilmünster / Frickhofen

3 Titel bei den Kreishallenmeisterschaften 22.02.2016

Am letzten Wochenende fanden in Weilmünster und Frickhofen die diesjährigen Kreis-Hallenmeisterschaften der Jugend und Erwachsenen statt. Trotz eines leichten Aufwärtstrends ließen die Teilnehmerzahlen noch einige Wünsche offen. Wegen Verletzungen bzw. Grippeerkrankungen war die Riege der LG Brechen leider etwas kleiner als geplant.

Beim Kugelstoßen, das aus organisatorischen Gründen bereits am Freitag in Weilmünster durchgeführt wurde, glänzten die Athleten der LG fast durchweg mit Bestleistungen.

Bei den Männern gab es für Daniel Edel ein Comeback. Mittlerweile in die M35 aufgerückt, startete er erstmals im Trikot der LG Brechen und stellte im Kugelstoßen mit sehr guten 11,83m einen neuen Vereinsrekord auf. Gegen die durchweg jüngere Konkurrenz reichte das für die Vizemeisterschaft.

In prächtiger Form präsentierte sich Chiara Stillger. Sie steigerte sich als Kreismeisterin der WJU18 auf 9,86m und wuchtete dabei zum ersten Mal sämtliche Stöße über die 9m-Marke.

Bei der W13 war Marie Schönsiegel konkurrenzlos. Die Zweitbeste des letzten Jahres bestätigte mit 6,65m ihre Freiluftbestleistung und gewann damit ihren ersten Kreismeistertitel mit der 3kg-Kugel.

Pech hatte Daria Stich. In einem spannenden Dreikampf mit zwei anderen Athletinnen aus Eschhofen und Weilmünster belegte sie nur 5cm hinter der Siegerin und einen Zentimeter hinter der Zweitplatzierten den Bronzerang. Immerhin schraubte sie ihre persönliche Bestleistung um einen halben Meter auf 7,60m.

In Frickhofen lieferten sich Jule Zimmermann und Chiara Stillger ein packendes Duell über 60m Hürden der WJU18. Im Ziel zeigten die Uhren für beide 10,9 Sek. wobei Jule knapp die Nase vorn hatte, Gold und Silber für die LG Brechen! Auch im 50m-Sprint kamen beide nach 7,6 Sek. ins Ziel, allerdings in zwei verschiedenen Vorläufen. Im A-Endlauf belegte Chiara dann nach 7,9 Sek. Platz vier, Jule im B-Endlauf mit 7,7 Sek. Rang zwei. Beim Hochsprung stellte Jule dann mit 1,40m den LG-Rekord von Kerstin Stritzke ein (Rang 4).

Nicht zufrieden mit seinen Resultaten war Phillip Straub bei seinem Debüt in der MJU20. Bei ihm machte sich die fehlende Wettkampfpraxis und der vorhandene Trainingsrückstand bemerkbar. Über 50m (6,8 Sek.) und im Hochsprung (1,65m = Einstellung des LG-Rekordes) wurde er jeweils Vizemeister.

Bleibt noch das Sprintresultat von Tim Trost zu nennen: 50m: 8,1 Sek.