Bad Camberg

Leichtathletik-Nachwuchs überzeugt mit 21 Medaillenplätzen

Drei mal sieben heißt die Bilanz des Leichtathletiknachwuchses bei den diesjährigen Kreisschülermeisterschaften in Bad Camberg. Mit jeweils sieben Titeln, sieben Vizemeisterschaften und sieben Bronzemedaillensetzten sich die jungen Leichtathletinnen und –athleten aus Ober- und Niederbrechen ausgezeichnet in Szene.

Als erfolgreichste Teilnehmerin machte dabei Janina Friedrich von sich reden. Sie siegte sowohl im Weitsprung (4,46m) als auch im Kugelstoßen (7,21m) der W14 und steigerte als Vizemeisterin ihre Bestzeit im 100m-Endlauf auf beachtliche 13,67 Sek. In der gleichen Klasse gab es noch zwei dritte Plätze durch Carlotta Frei im Kugelstoßen (6,07m) und Angelina Ratschker im 100m-Endlauf (14,46 Sek.).

Mit neuer persönlicher Bestzeit (2:33,53 Min.) überquerte Sarah Trost (W15) als Kreismeisterin im 800m-Lauf der W15 die Ziellinie und das in der größten Nachmittagshitze. Ihre Vereinskameradin Chiara Stillger sorgte mit ihrem zweiten Rang in 2:41,75 Min. für einen Doppelsieg. Auch im Speerwerfen konnten sich beide Athletinnen mit 27,89 m (Rang 2) und 26,11 m (Rang 3) einen Platz auf dem Siegertreppchen sichern. Als Vizemeisterin im Kugelstoßen hatte Chiara eine weitere Medaille im Gepäck, war jedoch mit ihrer Weite von 8,94 m nicht ganz zufrieden. Jeweils Bronze gab es für Merle Pötz über 100m in 13,87 Sek. und Jule Zimmermann über 80m- Hürden in 14,71 Sek. Beide blieben damit nur knapp über ihren Bestzeiten.

Mit deutlichem Vorsprung verteidigte Fatima Kargbo (W13) ihren Titel im Kugelstoßen mit 8,61 m. Nach dem 75m-Vorlauf in 10,88 Sek. (drittschnellste Zeit) musste sie allerdings wegen einer Muskelverhärtung auf das Finale verzichten. Hier sprintete Daria Stich mit 10,71 Sek. zur Vizemeisterschaft, nachdem sie bereits im Vorlauf ihre persönliche Marke auf 10,64 Sek. gesteigert hatte. Dazu belegte sie im Kugelstoßen mit 6,87 m Platz drei. Nicht zu schlagen war Noelle Trost über 800m (2:44,10 Min.) trotz einer leichten Zerrung. Als Vizemeisterin im Weitsprung überraschte Jule Straub. Sie landete bei 4,13 m.

In der Klasse W10 erkämpfte sich Leonie Hilgen zweimal die Vizemeisterschaft. Im 50m-Endlauf steigerte sie sich als Vizemeisterin auf 8,30 Sek. und über 800m kam sie nach einer etwas unglücklichen Renneinteilung nur knapp geschlagen nach 3:05,83 Min. ins Ziel. Mit 8,33 Sek. im 50m-Finale landete Sophia Ehrlich als Dritte ebenfalls auf den Treppchen.

Für zwei weitere Highlights sorgte bei den Jüngsten Joshua Stich. Er sprintete über 50m der M10 mit sehr guten 8,01 Sek. als Erster ins Ziel und setzte sich auch im Weitsprung mit 3,81 m an die Spitze.

Hier die weiteren Resultate: