Hanau

Phillip Straub knapp an Bronze vorbei

Bei den Hessischen Hallenmeisterschaften der Jugendklassen U20 und U16 waren am letzten Wochenende zwei Leichtathleten der LG Brechen am Start.

Am Samstag stellte sich Noelle Trost in der Klasse W15 über die 800m-Distanz der Konkurrenz. Im ersten Zeitlauf konnte sie das zügige Tempo der Spitzengruppe mitgehen und überquerte nach vier Runden als Vierte die Ziellinie.  Ihre Zeit: 2:40,08 Min., Hallenbestzeit. In der Endabrechnung lag sie damit auf Rang neun von 18 qualifizierten Läuferinnen und erfüllte damit trotz eines krankheits-bedingten Trainingsrückstandes voll die Erwartungen

Am Sonntag gab Phillip Straub im Hochsprung der männlichen Jugend U20 sein Debüt bei Hessenmeisterschaften. Zunächst hatte er einigen Respekt vor den Konkurrenten, da fast alle mit einem doppelt so langen Anlauf sprangen und auch nur die Hälfte der Teilnehmer bei der Anfangshöhe von 1,65 m in den Wettkampf einstiegen. Seine Nervosität legte sich jedoch sehr bald, als er problemlos die ersten drei Höhen meisterte. Die aufgelegten 1,78 m schaffte er gleich im ersten Versuch (neuer LG-Rekord). Bei 1,82 m riss er die Latte im ersten Versuch nur hauchdünn. Die beiden weiteren Sprünge waren technisch nicht so gut, so dass er auch hier scheiterte. Bei der Siegerehrung dann die Überraschung. Seine Höhe reichte für einen unerwarteten vierten Platz. Ein toller Erfolg in der noch jungen Saison, besonders, wenn man bedenkt, dass Phillip seit dem vergangenen Sommer kein Hochsprungtraining mehr absolviert hat.