Villmar

In diesem Jahr veranstalteten die Leichtathletikfreunde Villmar bereits zum 33. Mal ihr traditionelles Sommersportfest. Trotz der Ferienzeit waren wieder viele Athleten/innen aus Vereinen auch außerhalb von Hessen dabei.

Von der LG Brechen stellten sich Chiara Stillger (WJU20) und Sophia Ehrlich (W14) der Konkurenz.

Chiara präsentierte sich in erstaunlich guter Form angesichts der Tatsache, dass sie in den Sommerferien kaum Trainingseinheiten absolvieren konnte. Das beste Resultat erzielte sie dabei im Kugelstoßen, wo sie als Siegerin erstmals die 9m-Marke knackte (9,03m). Im Diskuswerfen standen 25,51 m auf ihrem Habenkonto (Saisonbestleistung, und Rang zwei).

Den 600m-Speer katapultierte sie auf 32,66 m (2.), ihre zweitbeste bisher erreichte Weite. Auch im Schleuderballwerfen schrammte sie als Siegerin mit 37,18 m nur knapp an ihrer Saisonbestmarke vorbei. Beim außer Konkurrenz stattfindenden Ballwerfen verpasste sie mit 48m ihren eigenen Vereinsrekord nur um einen Meter, die begehrte 50m-Marke wollte aber partout nicht fallen. Im Steinstoßen wuchtete die amtierende Hessenmeisterin das 5kg-schwere Gerät auf 8,94 m (Saisonbestweite) und ist damit für die DM gerüstet. Lediglich beim Weitsprung hatte sie Probleme den Balken zu treffen und blieb etwas unter ihren Möglichkeiten. Bei vier Fehlversuchen standen am Ende 4,14 m zu Buche. Die weitesten Sprünge waren jeweils knapp übergetreten.

Sophia erging es ähnlich und so blieb auch sie mit 4,04 m (2.) im Weitsprung unter ihrem Niveau. Besser lief es beim Diskuswerfen, Schleuderballwerfen und Steinstoßen. Mit 15,97m (3.); 25,58 m (3.) und 5,74 m (2.) erzielte sie jeweils persönliche Bestleistungen. Die 3kg-Kugel wuchtete sie auf 6,81 m (3.) und beim Ballwerfen verpasste sie mit 29,50 m (2.) nur knapp die 30m-Marke.