Villmar

Sophia Ehrlich stößt Vereinsrekord

Niedrige Temperaturen und kalter Wind kennzeichneten das diesjährige Schüler- und Jugendsportfest der LfVillmar, das mittlerweile schon die 33. Auflage feierte. Aufgrund der Witterung und des angesagten Schnees hielten sich die Teilnehmerzahlen in Grenzen. Allerdings zeigte sich zwischenzeitlich auch immer wieder die Sonne und entschädigte für „Friereinlagen“.

Von der LG nutzten drei Nachwuchsathletinnen die Gelegenheit, in die Saison einzusteigen.

Volles Programm für Chiara Stillger: die U20-Athletin setzte eine erste Marke im Weitsprung mit 4,23 m; im Kugelstoßen (4kg) mit 8,59 m; im Diskuswerfen (1kg) mit 24,46 m; im Speerwerfen (600g) mit 26,86 m; im Schleuderballwerfen (1kg) mit 37,48 m und im Steinstoßen (5kg) mit 8,57 m. Mit dem Speerwurfergebnis war sie nicht ganz zufrieden. Die anderen Leistungen, die sie trotz einer Erkältung erzielte, lassen auf weitere Steigerungen hoffen.

Sophia Ehrlich (W14), Kreishallenmeisterin im 50m-Sprint, einmal anders:  im Steinstoßen (3kg) ihrer Klasse überraschte sie mit dem neuen Vereinsrekord von 8,37 m. Im Kugelstoßen (3kg, 7,33m), Diskuswerfen (1kg, 14,17 m) und Schleuderballwerfen (1kg, 23,95 m) erzielte sie persönliche Bestleistungen. Beim Ballwerfen (200g) haderte sie etwas mit ihrer Leistung, denn 30m hatte sie schon erzielen wollen. Stark verbessert zeigte sie sich in der Zitterdisziplin Weitsprung, wo sie mittlerweile relativ sicher den Balken trifft (4,22 m).

Finja Lohmann (W13) absolvierte ein Kurzprogramm. Im Speerwerfen (400g) blieb sie mit 17,20 m noch hinter ihren Erwartungen zurück. Im Diskuswerfen (750 kg) dagegen kommt sie mit der Drehung immer besser zurecht und übertraf mit 21,87 m erstmals die 20m-Marke. Der Vereinsrekord rückt damit langsam in greifbare Nähe.

Diez

Noelle Trost siegt in Diez

Beim diesjährigen Bahneröffnungswettkampf der LG Esterau-Holzappel auf der zentralen Sportanlage in Diez startete Noelle Trost in der Klasse WJU18 in die Bahnsaison.

Bei trockener, aber kühler Witterung trat sie erstmals in diesem Jahr über die 800m-Strecke an. Unverständlicherweise legten die Veranstalter alle Klassen in einen Lauf zusammen, so dass mehr als 20 Läufer/innen auf einmal ins Rennen geschickt wurden. So kam es wie es kommen musste und Noelle wurde in einige Rangeleien verwickelt, die sie wertvolle Sekunden kostete. Mit 2:32,66 Min. gewann sie jedoch souverän ihre Altersklasse und setzte ein erstes Maß für die noch junge Saison.

Ergebnisse